ISDN vs. Emaille-Plomben

Am Wochenende war ich den Kabelsalat im Haus endgültig leid, nachdem mein Vitaminsandwich (Toast mit Butter, Remoulade, Schinken, Remoulade, Käse, Spiegelei, Butter und einem vitaminreichen Salatblatt) den doppelten Rittberger, den ich dem freiflottierenden Telefonkabel zu verdanken hatte, nicht überlebte und stattdessen die Flucht an die Fensterscheibe antrat, an dem es sich verzweifelt festklammerte und dann […]

Volkssport Amokanrufen

Nein, das wird nicht der millionste Blogeintrag zum Thema „meine drei Lieblingsgründe für Amokläufe und was ich deshalb verbieten will“. Darüber ist genug und viel zu viel geschrieben worden. Beschreibenswert ist allerdings, was passiert, wenn im benachbarten Kindergarten ein Amoklauf angekündigt wird. Dass die Kindergartenleitung sämtliche Eltern anruft und den Laden erstmal für ein paar […]

Streetworkin…

Ja moin, da laufe ich nach einem Business-Termin gemütlich durch die abendliche Hamburger Fußgängerzone und sehe in einer Geschäftspassage drei Obdachlose sitzen, von denen einer ein älteres Laptop mit ner Funkantenne auf dem Schoß hatte. Richtig interessant ist allerdings, dass mir das Außergewöhnliche dieser Szene erst ein paar Minuten später bewußt wurde, als ich im […]

A new hope…

Ja moin, nachdem meine alten Texte, die ich in der kinderlosen Zeit verfasst habe, jetzt mal ins den Tamponlaser aufpoliert und bei dieser Gelegenheit auch gleich noch ein neues Template und eine neue WordPress-Version aufgespielt habe, ist der Weg frei für neue Erzählungen aus meinem verrückten Leben. Neben den üblichen Schraubergeschichten werde ich in Zukunft […]

Tropic Dreams

Gibt es etwas nervenderes als Fliegen auf dem Scheißhaus? Gibt es etwas Entwürdigenderes als das Bild eines sein Geschäft verrichtenden Mannes, der gleichzeitig krampfhaft versucht, eines dieser Scheißviecher zu erledigen, die sich ganz besonders gerne von hinten nähern, auf die freiliegende Arschbacke setzen und dann langsam gen Mitte spazieren? Gibt es etwas Unangenehmeres als das […]

Frühsport im Supermarkt

Endlich war ich mal dabei! Endlich hab ich es erlebt! Die ultimative Schnäppchenjagd bei ALDI! Das absolute Highlight deutscher Konsumkultur. Eigentlich wollten wir ja nur ne Brotbackmaschine kaufen. Und die hatte ALDI heute im Angebot: Für schlappe 39,90 Euro, von meiner absoluten Lieblingsküchengerätefirma QUIGG. Ich kann Euch sagen, es war verdammt knapp. Um 8:55 Uhr […]

Opossumforschung

dank eines längerfristigen Auftrages in Hamburg besteige ich seit vier Woche jeden Morgen pünktlich um 7:56 den Vorortzug, der mich zuverlässig in die Stadt und in den Tag befördert. Fast immer genieße ich es dabei, eine gute Dreiviertelstunde lang von meinem Fensterplatz aus in angenehmem Halbschlummer die erwachende niedersächsische Winterlandschaft an mir vorbeiziehen zu lassen, […]

Agentur für Irre

Aufgrund der geplanten Wechsels vom Angestelltenverhältnis ins zumindest anfänglich staatlich geförderte Freiberuflertum war ich das erste Mal beim Arbeitsamt. Sorry, ich meine natürlich: Bei der Agentur für Arbeit! Nicht dass ich die Bemühungen unserer Oberen, den Linoleumcharakter deutscher Amtsstuben durch moderne Begriffe aufzuwerten, einfach ignorieren möchte. Aber es ist schon etwas merkwürdig, wenn man vor […]

Körperteilpunkte

Eigentlich meide ich nach Möglichkeit Veranstaltungen, wo viele Menschen auf einem Haufen zusammen kommen. Denn dort trifft man zwangsläufig auf unterschiedlichste Typen der Gattung „Rudelmensch“, die allesamt eins gemeinsam haben: Einen Nervfaktor, der jeden halbwegs zivilisierten Menschen zwangsläufig zu einem sozialasketischen Wüsteneinsiedler mutieren lässt: Beplastiktütete Tennissocken-in-Adventure-Sandalen-Träger mit Hemden, die das Tragen von Rettungswesten überflüssig machen, […]

Tamponlaser

Eigentlich wollten wir am Samstag nur eine Wickelkommode abholen, die wir im örtlichen Kleinanzeigenmarkt gefunden hatten. Eigentlich auch kein Problem: Rein ins Auto, ab nach Elmshorn, Kommode auseinanderbauen, einladen, bezahlen, zurück nach Hause, aufbauen, einräumen, freuen, fertig. Aber natürlich kam mal wieder alles ganz anders. Eigentlich wäre es ganz glatt gelaufen, wenn meine Erstbeste Hälfte […]